Wenn der Ausdruck verschoben ist

Hier wurde der Text zwei Millimeter zu weit links gedruckt

Trotz aller Bemühungen kann der perfekte Ausdruck misslingen. Doch für die häufigsten Ursachen gibt es Abhilfe. Lesen Sie auf dieser Seite, wie Sie Druckprobleme beheben können.

Allgemeine Tipps

Es empfiehlt sich, die zu druckende Seite so weit durch die Papierführung des Druckers zu begrenzen, dass sich das Papier leicht wölbt. So ist sichergestellt, dass das Papier nicht abdriftet, während es eingezogen wird.

Achten Sie beim Einscannen auch darauf, dass das Formular exakt am entsprechenden Rand des Scanners liegt. Schließen Sie den Scannerdeckel langsam und lassen ihn nicht "einfach runterfallen", damit das Formular nicht durch den Windstoß verschoben wird.

Drucker oder Scanner arbeitet ungenau

Manche Drucker und Scanner arbeiten nicht auf den Millimeter genau. Sofern Ihr Modell eine konstante Ungenauigkeit zeigt, können Sie die Ungenauigkeiten mit einer Kalibrierung kompensieren.

Gehen Sie im FormPrinter im Menü Extras auf Druck optimieren und klicken Sie dort zunächst auf Weiter und dann auf Der Text wurde nicht an der richtigen Position gedruckt.

Anschließend zeigen Sie exemplarisch an drei Stellen, wo der Text tatsächlich auf dem Formular gedruckt wurde. Der FormPrinter berechnet daraus die notwendige Korrektur für den nächsten Druckvorgang. Die Abweichungen werden anhand der drei Stellen auf das gesamte Formular analog interpoliert, d.h. die anderen Elemente werden ebenfalls mit korrigiert.

Ist der Text nicht an der richtigen Stelle, obwohl die Abweichung lt. Dialog null beträgt, müssen Sie die Soll-Position anpassen und nicht die tatsächliche Druckposition. In diesem Fall setzen Sie beim Abschluss des Optimierungsvorgangs auf der letzten Seite einen Haken bei Ich möchte auch die Soll-Positionen anpassen. Nach dem Fertig stellen verschieben Sie z.B. die Textbox auf dem Formular an die gewünschte Position.

Kompatibilitätsmodus ausschalten

Sofern Sie ein Formular nutzen, welches mit einer früheren Version des FormPrinters erstellt wurde, wird dieses standardmäßig im Kompatibilitätsmodus gedruckt. Dadurch bleiben bestimmte leistungsfähige Strategien für eine gutes Druckergebnis ungenutzt.

Gehen Sie im Menü Datei auf Druckoptionen und entfernen Sie ggf. den Haken bei Formular im Kompatibilitätsmodus drucken

HinweisWenn das Kontrollkästchen nicht sichtbar ist, ist bereits alles richtig eingestellt.

Die Elemente sind nicht genau positioniert

Achten Sie darauf, dass die Elemente, also Textboxen, Beschriftungen und Kontrollkästchen genau in der Stelle positioniert werden, in das Feld in der Vorlage angezeigt wird. Um die Textbox optimal auszurichten, ist es hilfreich sie mit einem Mustertext zu versehen und dann so auszurichten, dass der Text an der gewünschten Position erscheint. Die letzten Korrekturen können sehr gut mit den Pfeiltasten der Tastatur erledigt werden.

Hinweis:Sollte sich das Element sich nicht an die Stelle positionieren lassen, ist es außerhalb des druckbaren Bereiches Ihres Druckers. In diesem Fall können Sie nur einen Kompromiss eingehen oder sich einen leistungsfähigeren Drucker zulegen (z.B. einen Randlos-Drucker) 

Das Formular verkanntet sich im Drucker

Einige Formulare sind etwas dicker oder haben Knicke oder abstehende Enden im Papier, sodass sie sich im Drucker verkannten. Unter Umständen wird es trotzdem bedruckt, weil das Formular weiter durch den Drucker „gezerrt“ wird. Die Genauigkeit des Ausdrucks geht hierbei allerdings verloren.

Ob Ihr Formular auch von diesem Problem betroffen ist, können Sie am einfachsten erfahren, wenn Sie ein dünnes Blatt Papier auf die Größe des zu bedruckenden Formulars zuschneiden und dieses bedrucken. Anschließend legen Sie das dünne Blatt genau über das eigentliche Formular und halten Sie beide gegen das Licht. Ist der Ausdruck dieses Mal nicht verschoben, scheint Ihr eigentliches Formular im Drucker Probleme zu machen.

Versuchen Sie, die Knicke oder abstehenden Enden zu beseitigen. Bei einem Briefumschlag etwa können Sie den Umschlag zum Beispiel vorsichtig verschließen, bedrucken und anschließend wieder öffnen. Wenn bei dem Formular mehrere Seiten übereinander liegen, hilft es unter Umständen, die zu bedruckende Seite aus dem Papierstapel herauszulösen und einzeln zu bedrucken.

 

Dieser Briefumschlag verkanntet sich im Drucker, da eine Ecke absteht
Wenn Sie den Umschlag vorsichtig verschließen, ist das Problem umgangen

Manuelle Korrektur - Formular für Drucker ausrichten

HinweisSie benötigen für diesen Tipp FormPrinter Version 4.0 oder höher. Gehen Sie ggf. im Menü Extras auf Nach Updates suchen.

Wenn alle oben aufgeführten Tipps nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, dann haben Sie noch die Möglichkeit, das Formular für den Drucker zu verschieben.

Gehen Sie im Menü Datei auf Druckoptionen und setzen Sie einen Haken bei Gesammtes Formular beim Drucken verschieben. Anschließend tragen Sie ein, um wie viel das Formular beim Ausdruck horizontal und vertikal verschoben werden soll.

 

HinweisWenn auch hier der Ausdruck nur manchmal gelingt, arbeitet der Drucker unregelmäßig (z.B. weil die Papierwalzen abgenutzt sind). Für den FormPrinter müssen Sie dann einen anderen Drucker verwenden.